FAQ

Wer steht hinter Airlords of Airia?

Dirk Müller ist seit 1999 als Visual Effects-Artist in der Filmbranche tätig und war an den Effekten von über 60 Kino und TV-Filmen beteiligt u.a. bei Schuh des Manitu, Luther, Periode1 und Nanga Parbat.
Schon früh keimte in ihm der Wunsch auf, einen eigenen ,,effektlastigen” Film an- zuschieben, doch mangelte es meistens an Zeit und Geld.
2011 fasste er den Entschluss sich die Zeit zu nehmen und mit Laiendarstellern einen Teaser zu einer eigenen Filmidee zu produzieren. Aus dem Teaser ist inzwischen ein 10-minütiger Kurzfilm geworden, in dem drei nicht zusammenhängende Kapitel des geplanten Spielfilms angeschnitten werden.

Wie entstand die Idee zu Airlords of Airia?

Die Vorlage zu Airlords, lag schon länger in Dirks Schublade. Während seines Design-Studiums zeichnete er 1995 an einem Steampunk-Comic namens ,,Wodnik 7″ in dem sich schon damals die Polizeichefin Lura und Admiral Karak einen erbitterten Kampf in einer retro-futuristische Welt lieferten. Diese Welt ist teilweise technologisch hoch entwickelt, doch ein grosser Teil ist noch unerforscht und hält viele Geheimnisse und Rätsel bereit.

Was ist die Besonderheit an Airlords of Airia?

AIrlords of Airia lässt sich nicht in die üblichen Science-Fiction- und Fantasy-Genres einordnen.
Im Film wird eine alternative Realität dargestellt, in der sich die Menschen,ihre Technologien und ihre Welt eine andere Richtung entwickelt haben. Die Welt der Airlords ist an die Utopien des 19.Jahrhunderts angelehnt, eine Vorstellung über die Zukunft wie sie auch H.G. Wells und Jules Verne aus der Sicht ihrer Zeit gehabt haben könnten.

Wie entstand der Trailer?

Das gesammte Bildmaterial des Trailers entstand mit Hilfe von 3D- und Compo- sitingsoftware am Rechner.
Die Szenen mit Darstellen wurden vor Greenscreen gedreht. Sämtliche Hintergründe wurden digital erstellt und nachträglich eingefügt. Für Landschafts- und Wolken- hintergründe wurden Fotografien als Texturen verwendet.

Wie soll der Spielfilm finanziert werden?

Neben der Suche nach Koproduzenten und Fördermitteln soll, als nicht unwesentlicher Teil des Finanzierungskonzepts, das populär gewordene Crowdfunding dienen.

Was ist Crowdfunding?

Durch Crowdfunding (Schwarmfinanzierung) kann ein Projekt durch viele Menschen, idealerweise über das Internet, gemeinsam finanziell unterstützt werden. Durch die Vielzahl einzelner kleiner Kapitalgeber können größere Geldbeträge zusammenkommen. Als Gegenleistung bekommt jeder Geldgeber je nach Betrag eine individuelle Aufmerksamkeit.
Für die Unterstützung von Airlords bekommen die einzelnen Geldgeber vorraussichtlich je nach Betrag z. B. den fertigen Film als Stream, DVD mit Film und Bonusmaterial, Premierentickets und vieles mehr.